C-Jugend gewinnt Nordostdeutsche Meisterschaft in Magdeburg

Nach den zum Teil schwachen Leistungen gegen die Mannschaften des SC Magdeburg und ThSV Eisenach in der Vorrunde der Mitteldeutschen Meisterschaft, kehrten die Spieler des SC DHfK Leipzig mit dem Titel des inoffiziellen Meisters am Wochenende aus Magdeburg zurück. Dabei zeigten sich die Wittig/Henoch Schützlinge vor allem im Abwehrverhalten stark formverbessert und konnten alle Partien der Vorrunde gegen die Mannschaften der SG Kühnau (16:10), des BSV Magdeburg (19:13), des LHC Cottbus (22:10) und des AMTV Hamburg (18:14) zum Teil deutlich und souverän gewinnen. Somit gingen die Leipziger als einzigste Mannschaft ungeschlagen aus ihrer Gruppe hervor und traf am Sonntag im Halbfinale auf den Bundesliganachwuchs des TSV Burgdorf. In einem auf hohem Niveau geführten Spiel setzten sich die jungen Akademiker dank einer sehr beweglichen Abwehrarbeit letztendlich mit 14:9 durch und erreichten das Endspiel gegen den Nachwuchs des VfL Potsdam. Im letzten Spiel des Tages konnten die jungen Leipziger nach anfänglichen Problemen, auch auf Grund einer erneut besser funktionierenden Abwehr und überragender Torhüterleistung das Finale mit 14:8 gewinnen und sich den Titel des Nordostdeutschen Meisters sichern. Beide Trainer zeigten sich vor allem mit der gestiegenen Bereitschaft fürs Abwehrspiel und den teilweise sehr guten Torhüterleistungen zufrieden. Verbesserungswürdig waren an diesem Wochenende u.a. die Chancenverwertung, v.a. im Tempogegenstoßverhalten und die Anzahl an Fehlabspielen ohne gegnerische Einwirkung. Diese Fehler gilt es noch bis zum kommenden Wochenende abzustellen, wenn man im Kampf um die Mitteldeutsche Meisterschaft ein gewichtiges Wort mitreden möchte.

Aufstellung:

Badstübner, Löhne (beide TH), Remke, Viehweger, Ebert, Telle, Burkhardt, Stübner, Neumann, Stelzl, Reißmann, Kaßler, Rudorf

Endstand:

1. SC DHfK Leipzig

2. VfL Potsdam

3. TSV Burgdorf

4. AMTV Hamburg

5. BSV Magdeburg

6. SC Magdeburg

7. HC Empor Rostock

8. LHC Cottbus

9. SG Kühnau

10. NSG NH/EHV Aue

Erstellt von EH